Tech News

Anti-Tuning: Updates zu Shimano und Bosch

badassBox 4 Shimano 2019 und Shimano Motor mit Nexus Di2-Nabenschaltung

Wie uns kürzlich bestätigt wurde, ist das Tuning eines Shimano-Motors zusammen mit einer Nexus Di2 Nabenschaltung (5-Gang, E-Bike-spezifisch) nicht mehr möglich.

Das Tuning wird wahrscheinlich aufgrund einer Plausibilitätsprüfung erkannt und es ist dann kein Gangwechsel mehr möglich und die Ganganzeige verschwindet aus dem Display.

badassBox 4 Bosch und Bosch Active Line Plus

Ganz aktuell erreichte uns die Meldung aus unserem Netzwerk, dass bei einem betroffenen E-Biker der Bosch Active Line Plus - Motor nach einem Firmware-Upgrade in der Werkstatt positiv auf Tuning getestet wurde und auf 18km/h limitiert wurde.

Dabei handelte es sich zwar nicht um unsere badassBox 4 sondern um ein kabelgebundenes Tuningprodukt, das vor dem Werkstatt-Termin aus- und anschließend wieder eingebaut wurde.

Was aber dieses Vorkommnis interessant macht, ist die Tatsache, dass die Anti-Tuning-Maßnahmen scheinbar erst mit einem neuen Firmware-Upgrade zum Tragen kamen.

Dies stützt unsere Befürchtung, dass bisher die neueste Motoren-Generation zunächst mit Tuning funktioniert und Anti-Tuning-Maßnahmen erst nachträglich oder zeitlich verzögert zum Einsatz kommen könnten.

Wir können mit dem heutigen Wissensstand nur anraten, im Zweifel kein E-Bike mit neuem Bosch-Motor (Gen. 4 oder Gen. 3 Active Line (Plus)) zu kaufen oder dringlichst davon abzusehen, eine neue Firmware zu bekommen.

badassBox 4 Bosch für Modelljahr 2020

Für die Bosch-Motoren des Modelljahrs 2020 hatte Bosch angekündigt, das Tuning vollends zu unterbinden. Dieser Aussage können wir mit Stand heute nicht beipflichten.

Unsere aktuelle badassBox 4 funktioniert auch mit Bosch-Motoren MJ 2020. Getestet wurde sie von uns mit dem Performance Line CX und der aktuellen Firmware 1.0.2.0. Bis jetzt konnte keine abweichende Funktionalität zu der vorherigen Motorengeneration festgestellt werden.

Aber: was heute mit der genannten Firmware-Version noch funktioniert, kann morgen mit einem Update der Firmware auch nicht mehr gehen. Deshalb…

Vorsicht mit Firmware-Updates

Die Firmware der Motoren und anderer elektronischer Komponenten sind essentielle Bestandteile des Gesamtpakets E-Bike. Durch die Updatefähigkeit der Komponenten haben die Hersteller noch lange nach dem Kauf des E-Bikes die Möglichkeit, auf die Funktionsweise Ihres E-Bikes einzuwirken.

Im idealen Fall wird das Firmware-Update nur genutzt, um Fehler in der Software zu beheben. Im weitaus gängigeren Fall, wird der E-Bike-Käufer mit immer neuen Funktionen versorgt, die sowohl Gutes verheißen, aber auch sehr viel Schlechtes mit sich bringen können.

Auch ohne, dass Sie selbst mit den einschlägigen Apps der Hersteller immer aktuelle Firmware installieren, besteht bei jedem Werkstattbesuch die Gefahr, sich neue Funktionen einzufangen. Denn einige Hersteller halten die Händler und Fachwerkstätten dazu an, bei jedem Werkstattbesuch die aktuellste Firmware auf das Rad aufzuspielen. Meist und gerne auch ohne konkretes vorheriges Wissen des Kunden. Dabei kann es dazu führen, dass Nutzungsdaten ausgelesen werden und neue Funktionen, z.B. gegen Tuning, implementiert werden.

Deshalb empfehlen wir unseren Kunden weiterhin, keine Upgrades/Updates der Motoren-Firmware durchzuführen oder durchführen zu lassen, wenn es keine Notwendigkeit dafür gibt.

Ein funktionierendes, getuntes E-Bike mit älterer Firmware ist im Zweifel immer besser als ein E-Bike mit aktuellster Firmware, das bei 25km/h unsanft abregelt.

Neue badassBox 4 Shimano 2019

Shimano_Warning.jpg

Mit dem Firmware-Update auf Version 4.7.0 (beim E8000 Motor) hatte Shimano Anfang Juni softwareseitig die Funktion unserer badassBox beschränkt.

Heute können wir mitteilen, dass wir mit unserer neuen badassBox 4 Shimano 2019 zum Einen die Kompatibilität mit folgenden Firmware-Versionen wiederherstellen konnten:

E8000: Version 4.7.0
E7000: Version 4.4.0
E6100: Version 4.4.0
E5000: Version 4.1.0

Zum Anderen haben wir die Funktionsweise der Elektronik so umbauen, dass es ab sofort für mechanische und elektronische Schaltungen (Di2) nur noch eine badassBox gibt, die mit beiden Schaltungen funktioniert.

Hier gibt es die badassBox 4 Shimano 2019 käuflich zu erwerben:

https://www.badassebikes.com/de/a-210/

Wir empfehlen unseren Kunden weiterhin, keine Upgrades/Updates der Motoren-Firmware durchzuführen oder durchführen zu lassen, wenn es keine Notwendigkeit dafür gibt.

Upgrade Warnung Shimano

Shimano_Warning.jpg

Betrifft: Shimano E8000 Firmware 4.7.0

Wir haben durch eigene Tests - und auch bereits durch Kundenhinweise - festgestellt, dass mit der Firmware 4.7.0 für den Shimano E8000 Motor die Funktionsweise und Wirkung der badassBox beeinträchtigt wird. Dies gilt für Varianten mit elektronischer Schaltung (DI2) wie auch für mechanische Schaltungen. Die Motorunterstützung setzt aus und die Fehlermeldung „W011“ wird angezeigt.

Daher empfehlen wir unseren Shimano-Kunden derzeit das Upgrade auf Firmware 4.7.0 nicht durchzuführen, um die Wahlmöglichkeit für Tuning-/Original-Zustand zu erhalten.

Der Betrieb des eBikes ohne badassBox ist uneingeschränkt möglich.

Für bereits durchgeführte Upgrades besteht u.U. die Möglichkeit, ein Downgrade der Firmware auf die 4.6.0-Version vorzunehmen. Hierzu konsultieren Sie bitte Google mit dem Suchbegriff „shimano firmware downgrade“ und werden wahrscheinlich fündig.

Da wir als Hersteller von kontaktlosem und temporärem Tuning für die Wahlfreiheit zwischen Gesetzeskonformität für den Betrieb im Straßenverkehr und Tuning stehen, werden wir weiterhin versuchen, auch für die neue Firmware-Generation eine Lösung zu finden.

Leider sind Firmware-Updates trotz Anpreisen neuer Features, besserem Akkumanagement etc. durch die Hersteller gleichzeitig auch Einfallstore für deren unerwünschte Features.

Daher raten wir generell dazu, Updates nicht sofort einzuspielen, sondern erst Berichte auf „Unverträglichkeiten“ abzuwarten. Die größeren Hersteller werden sicherlich weiterhin versuchen, Ihnen die Wahl zum Tuning zu nehmen oder einzuschränken.

Da wir zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich auch nicht im Vorfeld wissen, können wir darauf nur reagieren, wenn es soweit ist. Daher unsere Empfehlung mit Upgrades vorsichtig umzugehen oder gar kein Upgrade vorzunehmen.

Generell hat nur der Käufer die Wahl, hinsichtlich der Wahlmöglichkeit der Tunebarkeit vor einem Kauf gut zu überdenken, welchem Motorenhersteller er in Zukunft sein Vertrauen ausspricht.