Badass Gravel-E-Bike

Terminlich passend zur Eurobike, die gerade in Friedrichshafen stattfindet und wo der Bereich Gravel eine sehr ausgeprägte Rolle spielt, sind wir froh, Euch heute zu guter Letzt unseren dritten E-Bike-Prototypen vorzustellen:

das badass Gravel-E-Bike.

Dank des leichten Carbonrahmens mit Reifenfreiheit bis 700x50C und des Polini E-P3 Motors mit 250W Leistung und 500Wh Akku wiegt es nur ca. 15kg fahrfertig und kann mit seiner Agilität und Power Fahrspaß auf allen Untergründen garantieren.

Ausgestattet mit SRAMs 1x12 Force AXS Schaltung / Bremsen und XO1 AXS Schaltwerk und Kassette (10-50T), bietet das Bike auf jedem Geläuf, von Straße bis Singletrack, immer eine passende Übersetzung. Dank der Präzision und Geschwindigkeit der AXS bereitet jeder Gangwechsel einfach Freude. Die 160mm-Scheiben vorne und hinten verzögern das Bike zuverlässig auch auf schnellen Asphalt-Gefällstrecken.

Aufgrund des geringen Gewichts und des kaum vorhandenen Reibungsverlustes im Motor fährt sich das Gravel-E-Bike fast wie ein konventionelles Gravel-Bike und ist auch über die 25 km/h-Grenze hinaus sehr ökonomisch zu bewegen. Dank der leichtgewichtigen Ausstattung mit Fizik Antares Sattel, 3T Superghiaia Carbon-Lenker und dem gut bedienbaren und informativen Polini-Display, lässt es sich entspannt und sportiv unterwegs sein. Für Optik und Aerodynamik sind alle Kabel innenverlegt und das Cockpit vollintegriert. Als Sahnehäubchen haben wir am Prototypen noch den Omata One Bike-Computer und für den Transport der Habseligkeiten eine Apidura Satteltasche verbaut. Mit den zwei Befestigungen für Flaschenhalter und den Montagepunkten für Schutzbleche ist auch der Ganzjahreseinsatz gewährleistet.

Auf den ersten Probefahrten konnte der Polini-Motor mit seiner schieren Kraft und Effizienz voll überzeugen. Obwohl man in der Ebene die meiste Zeit „zu schnell“ unterwegs ist, um von der Unterstützung zu profitieren, begeistert der Motor an Steigungen umso mehr. Die fünf Unterstützungsstufen sind selbst bei Anstiegen im Bereich von 14% nicht auszureizen. Bereits in der vierten Stufe läuft man Gefahr die 25 km/h-Grenze zu reißen. Aufgrund der bisherigen Tests lässt sich eine Reichweite von locker über 100km bei 2000Hm ziemlich sicher attestieren. Polini gibt sogar eine theoretische Reichweite bis 200km in der Ebene an.

Mit den verbauten Gravel-Reifen WTB Riddler in 700x45C ist man sowohl auf Asphalt, allen Arten von Feld-, Wald- und Wiesen-Wegen und selbst auf gemäßigten Singletracks bestens aufgehoben. Sie überzeugen mit geringem Rollwiderstand und reichlich Grip bei gleichzeitig guter Pannensicherheit.

Auch wenn Optik und Geometrie recht sportlich daherkommen, eignet sich das E-Bike dennoch hervorragend für entspannt-schnelle Commutes, für ausgiebige Ritte über gemischtes Terrain und genauso auch für eine kleine Trainingsrunde. Wer mit der Motorunterstützung sparsam umgeht, könnte damit selbst einen kleinen Bikepacking-Trip wagen. Oder kurz gesagt, außer für Downhill oder anderweitig sehr grobem Geläuf lässt sich das Gravel-E-Bike souverän immer und überall bewegen.

Bis jetzt ist es nur ein Prototyp, aber wir sind vollends überzeugt, dass dieses E-Bike für Viele eine wahre Bereicherung darstellen würde. Ob wir das Rad letztendlich produzieren… wir werden sehen.